Fotoimpression beim Rock am Ring 2023

Rock am Ring 2023 – Ein Spektakel der Superlative

Vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2023 fand das legendäre Musikfestival “Rock am Ring” zum 38. Mal statt und begeisterte wieder zehntausende Besucher aus aller Welt. Das Veranstaltungsgelände am Nürburgring in der Eifel bot erneut die perfekte Kulisse für ein unvergessliches Wochenende voller Musik und guter Laune.
Das Line-up des diesjährigen Festivals versprach bereits im Vorfeld ein Highlight für alle Rock- und Musikfans zu werden. Internationale Größen der Musikszene sowie aufstrebende Talente gaben sich die Ehre und boten eine beeindruckende Vielfalt an musikalischen Genres. Bands und Künstler aus dem Rock-, Metal-, Indie- und Alternative-Bereich sorgten für eine mitreißende Stimmung auf den verschiedenen Bühnen.
Die Veranstalter von Rock am Ring legten auch in diesem Jahr großen Wert auf Sicherheit und Organisation. Dank eines umfassenden Sicherheitskonzepts verlief das Festival weitgehend reibungslos, und die Gäste konnten die Musik und die Festivalatmosphäre ohne Sorgen genießen. Alles in allem war Rock am Ring 2023 wieder ein riesiger Erfolg und das auch wegen des fantastischen Wetters!

Ich war für metal.de mit der Kamera vor Ort und habe einiges an Bildmaterial mitgebracht. Viel Spaß damit.

Bilder vom Freitag
Bilder vom Samstag
Bilder vom Sonntag
Impressionen


Impressionen vom Rock am Ring 2023

Back to the Top




Der Freitag in Bildern

Finch


Meshuggah


Silverstein


Rise Against


Set It Off


Badmómzjay


Touché Amoré


Employed To Serve


Fever 333


Jinjer


Flogging Molly

Back to the Top



Der Samstag in Bildern

Tenacious D


Gojira


Incubus


Hollywood Undead


Halestorm


Nothing But Thieves


Pabst


Bury Tomorrow


The Raven Age


Cleopatrick


Back to the Top


Der Sonntag in Bildern

Bring Me The Horizon


Carpenter Brut


Bullet For My Valentine


Nothing, Nowhere.


Architects


Cari Cari


Arch Enemy


Steel Panther


Charlotte Sands


Three Days Grace


Die Nerven


Spiritbox


The Warning


Maggie Lindemann