Banner Change

J.B.O - I Don’t Like Metal – I Love It Tour

 


Ausverkauft!  Aber sowas von! hießt es von der offiziellen J.B.O Homepage schon im Vorfeld. Nicht sonderlich überraschend, da viele ihre Karten schon für April gekauft hatten. Damals mussten einige Konzerte der Tour aufgrund des Autounfalls von Gitarrist Hannes leider verschoben werden. Somit pilgerten am 6.11.2010 alle, die noch eine Karte ergattert haben, ins JUZ Andernach um zusammen mit J.B.O. eine rosa Party zu feiern.  Aber bevor die Verteidiger die Bühne betraten, waren es erstmal die Aufgabe von Motorjesus aus Mönchengladbach das Publikum anzuheizen. Die Hardrock-Band ließen sie uns gleich zu Beginn mit "King Of The Dead End Road" in ihr neues Album "Wheels Of Purgatory", welches am 10.12.2010 erscheinen wird, rein hören. Weiter ging es mit dem Song "Destroyer", der laut Sänger Chris an alle Heavy Metal Fans gerichtet sei. Schade das sich nur wenige angesprochen fühlten die Köpfe kreisen zu lassen, denn das Stück rockt live total. Nach "Fist Of The Dragon" und  "New War" war der Auftritt der fünf leider auch schon wieder vorbei.  Aber bevor sie die Bühne räumten gab es als Zugabe einen Mix aus "Rock You Like a Hurricane" (Scorpions)und"T.N.T." (ACDC).

 

 

Nach relativ kurzer Umbaupause hatte das lange warten dann endlich ein Ende. Gegen 21 Uhr wurde es mit "I Don't Like Metal" plötzlich rosa auf der Bühne und die Fans waren sofort außer Rand und Band, als hätte man einen Schalter umgelegt. Bevor es mit dem nächsten Stück weiter ging, gab es erstmal einige emotionale Worte von Vito. Der Grund war die in diesem Jahr verstorbene Heavy-Metal Legende Ronnie James Dio, dem er "Dio in Rio" widmete und sich wünschte er könnte dabei zuhören. Als nächstes sollte die Geheimniskrämerei endlich ein Ende haben und die Fans über den Verbleib von Bolle aufgeklärt werden. Doch wie so oft funkte die Technik  dazwischen und das Mikrophon von Hannes verstummte.  Scheinbar will irgendjemand nicht, das wir von Bolle's Schicksal erfahren. Zwischendurch gab's natürlich immer wieder kleinere Geschichten, die das Zwerchfell der Leute etwas stärker beanspruchten.  Die Jungs waren sich zum Beispiel einig, nie Witze auf Kosten andere Musiker zu machen. So würden sie nie Lieder singen wie: "Und wenn dein Glied meine Lippen verlässt." oder "Hey Mr. Taliban, tally me banana."  Bei dem Tempo mit dem Hannes die Sprüche rausgehauen hat, war es ziemlich schwierig alles mitzuschreiben, aber das würde hier nun auch den Rahmen sprengen. Zum Schluss waren sie dann beim Thema Fussball angekommen, welches Hannes dann, um noch ein paar Songs spielen zu können, mit dem Spruch: "Mir alles egal solange Stuttgart 21 gewinnt" beendete.

Als nächstes präsentierten sie ihren Fans dann "Danke, für diesen guten Morgen", welches sie auf CD nicht veröffentlichen, aber live spielen  dürfen. Damit auch wirklich jeder mitsingt, wurde wieder die obligatorische Texttafel auf die Bühne geschafft. Es folgten "Geh mer halt zu Slayer" und "Ein guter Tag zum Sterben", wo wirklich JEDER so laut mitsang wie er nur konnte. Wirklich jeder ? Nein! In der ersten Reihe stand Anja, die absolut keine Textkenntnisse hatte und noch dazu das J.B.O T-Shirt ihres Freundes trug. Natürlich wurde sie von der Band ermahnt und muss bis zum nächsten Konzert die Texte als Strafarbeit auswendig lernen. Nach dieser kleinen Panne, war der Andernacher Verteidiger Chor dann umso erfreulicher. Aber leider war dies auch schon fast wieder das Ende des Konzertes und die Bühne verdunkelte sich. Doch ohne Zugabe eine solche Show enden zu lassen, würde der Spaßgesellschaft aus Erlangen nicht im Traum einfallen. Nach dem "Glaubensbekenntnis" zur einzig wahren Religion, dem Rock 'n' Roll, konnte natürlich kein anderes Lied den wunderschönen Abend beschreiben, als "Ein Fest".

 

Setlist:
 


1. I Don`t like Metal
2. United States of Blödsinn
3. Dio in Rio
4. Bolle
5. Kuschelmetal (Joanna)
6. Gänseblümchen
7. Ich liebe Dir
8. Du bringst mich um
9. Das Eine
10. Danke
11. Ein bisschen Frieden
12. Rammstein Reggae
13. M.E.T.A.L.
14. Geh mer halt zu Slayer
15. Fränkisches Bier
16. Ich sag J.B.O.
17. Ein guter Tag zum Sterben
18. Verteidiger
19. J.B.O.
20. Bimber Bumber
21. Arschloch und Spaß dabei
 

 

Zugaben:
 


Glaubensbekenntnis, Ein Fest

Anstehende Termine